Fensterratgeber Teil 2: Sicherheit & Schallschutz

Abschließbarer Fenstergriff

Ein abschließbarer Fenstergriff erschwert den Glasdurchgriff, © ivallis111 - Fotolia.com

Willkommen im zweiten Teil unseres Fensterratgebers. Während wir im ersten Teil den Wärmeschutz und die Lüftung behandelt haben, finden Sie hier Überblicksinformationen zum Thema Einbruchschutz, Stabilität und Schallschutz. Im dritten Teil (folgt in Kürze) widmen wir uns Fensterpreisen, Fördergeldern, der richtigen Montage und der Pflege der neuen Fenster.

Sicherheitsfenster schützen vor unbefugtem Zutritt

Laut Angaben des Netzwerkes "Zuhause sicher" erfolgen achtzig Prozent aller Einbrüche über das Aufhebeln von Fenstern oder Türen. Der "Glasdurchstieg", bei dem der Einbrecher einfach die Scheibe einschlägt und sich dann Zutritt verschafft, gehört nach Angaben der Polizei Münster mit einem Anteil von unter einem Prozent der verübten Einbrüche eher ins Fernsehen. Auffälliger geht es kaum und die wenigsten möchten dieses Risiko der Entdeckung eingehen. Auch der "Glasdruchgriff", bei dem man ein Stück der Fensterscheibe einschlägt um sich Zugriff zum Öffnungsmechanismus zu verschaffen, hat aus ähnlichen Gründen nur einen Anteil von knapp zehn Prozent. Das "Aufhebeln" ist immer noch die Methode, die am häufigsten eingesetzt wird. Diesen eher simplen Angriffsmethoden lässt sich vergleichsweise preiswert und schnell ein Riegel vorschieben. Es muss übrigens kein neues Fenster sein - auch ältere Fenster lassen sich oft auf noch gut aufrüsten.

Wenn man eine absolut bombensichere Verglasung hat, das ganze Fenster aber mit einem Schraubenzieher innerhalb von dreißig Sekunden ausgehebelt wird, hat man nicht viel gewonnen. Ein wichtiger Faktor für den Einbruchschutz ist deshalb eine geschlossene Sicherheitskette. Das bedeutet, dass möglichst alle Teile des Fensters auf ihre einbruchhemmende Wirkung hin optimiert werden.

Das Spektrum reicht vom Einbau einbruchshemmender Sicherheitsverglasung über abschließbare Fenstergriffe, aufhebelsichere Pilzkopfbeschläge oder abschließbare Fenstergriffe. Welche Schutzwirkung ein Fenster insgesamt aufweist, drückt die "Resistance Class" RC (Widerstandsklasse / WK) aus. Diese reicht von 1 (niedrigster Schutz) bis 6 (höchster Schutz). Für den Eigenheimbereich wird generell die Klasse RC 2 N empfohlen. Hier sind alle Bauteile stark genug, um einem Angriff drei Minuten standzuhalten (die meisten Einbrecher geben eher schnell auf und suchen sich leichtere Ziele). In dieser Widerstandsklasse sind Pilzkopfzapfenbeschläge und ein abschließbarer Fenstergriff verbaut, es ist aber kein Sicherheitsglas (sondern nur einbruchhemmendes Glas) eingebaut, da die Scheiben selbst eher selten direktes Ziel eines Angriffes sind. Möchte man mehr Sicherheit, sollte man in diesem Fall gegen Aufpreis die Widerstandsklasse RC 2 wählen. Hier kommt dann auch eine stärkere Sicherheitsverglasung zum Einsatz. Fenster der Widerstandsklasse RC 1 N sind eher etwas für schwer erreichbare Fenster in den Obergeschossen.

WiderstandsklasseVorgehen des TätersWiderstandszeitSicherheitsglas / Einsatzempfehlungen
RC 1 NGeringer Schutz, vornehmlich gegen Treten, Springen, Schieben und Reißen. Standardverglasung.keine AngabeObergeschosse, erhöhter Einbau / Leiter erforderlich. Kein Sicherheitsglas.
RC 2 NDer Täter verwendet einfaches Werkzeug: Schraubendreher, Zange, Keile, greift aber nicht die Verglasung an. 3 MinutenKein Sicherheitsglas. Gute Option, wenn kein Angriff auf die Verglasung zu erwarten ist. Teurer als RC 2 N. P4A Sicherheitsglas empfehlenswerte Zusatzoption.
RC 2Wie RC 2 N, hier ist allerdings zusätzlich eine Verglasung nach EN 356 vorgeschrieben (siehe unten).3 MinutenTeurer als RC 2 N. P4A Sicherheitsglas nach P4A von der Initiative "Zuhause Sicher" empfohlen.
RC 3Wie RC 2 nur mit zusätzlichem Schraubendreher oder Kuhfuß.5 MinutenEher nicht für den Wohnbereich, aber stellenweise evtl. empfehlenswert. Ab dieser Widerstandsklasse empfiehlt sich eine Sicherheitsverglasung nach P 5.
RC 4Weiteres Werkzeug wie Stemmeisen, Hammer oder Meißel kommen zum Einsatz.10 MinutenP6 B Sicherheitsglas. Eher gewerblich.
RC 5Elektrische Werkzeuge werden zur Hilfe genommen: Bohrmaschinen, Winkelschleifer, usw.15 MinutenP7 B Sicherheitsglas. Eher gewerblich.
RC 6Wie RC 5, aber mit stärkerem Gerät.20 MinutenP8 B Sicherheitsglas. Eher gewerblich.

Eine genauere Übersicht über Sicherheitsfenster mit weiterführenden Querverweisen finden Sie in unserem Artikel zum Sicherheitsglas. Achten Sie bei der Auswahl von Sicherheitsfenstern darauf, ob diese die entsprechenden Prüfsiegel aufweisen. Eine Auflistung von geprüften und zertifizierten Fenstern sowie den gängigen Siegeln finden Sie z.B. hier auf den Seiten der Polizei Bayern (Stand: Juli 2014). Scheuen Sie sich nicht, Kontakt mit Ihrer lokalen polizeilichen Beratungsstelle aufzunehmen (hier geht es zur bundesweiten Präsenz der Beratungsstellen). Dort berät man Sie gern zu derartigen Sicherheitsfragen weiter.

Schallschutzfenster helfen bei hoher Geräuschbelastung

Lärm macht auf Dauer einfach krank - nicht nur im sprichwörtlichen Sinne. Ähnlich wie beim Wärmeschutz (oder dem Einbruchschutz) ist das Fenster auch ein offenes Tor für allerlei - meist unerwünschte - Geräusche aus der Umgebung. Bei der Fensterwahl wollen noch weitere Aspekte berücksichtigt werden. Dazu gehört der Schallschutz. Wie gut ein Fenster eintreffenden Schall dämpft, zeigt Ihnen die Schallschutzklasse. Ähnlich wie bei der Widerstandsklasse gibt hier eine Skala von 1 bis 6 an, wie viel Schall noch durchkommt. Welche Schallschutzklasse Sie wählen, sollten Sie vom Raum abhängig machen, in dem Sie die Fenster montieren lassen: in einem Arbeitszimmer oder Büro ist etwas mehr Außengeräusch vielleicht nicht ganz so kritisch wie im Schlafzimmer.

SchallschutzklasseSchalldämmmaß Rw in dB
125 bis 29
230 bis 34
335 bis 39
440 bis 44
545 bis 49
6größer als 50

Das Rahmenmaterial hat zwar für sich genommen eine deutliche Auswirkung auf die schalldämmende Wirkung, aber prinzipiell lassen sich alle Schallschutzklassen mit jedem Material umsetzen.

In Teil 1 erwähnten wir, dass sich bei neuen Fenstern der Luftwechsel verändert. Moderne Fenster schließen außerordentlich dicht ab und es "zieht" nicht mehr. Das kann zu einer steigenden Raumfeuchte und im Extremfall zur Begünstigung von Schimmelbildung führen. Das trifft ebenso auf Schallschutzfenster zu. Dazu kommt, dass Schallschutzfenster nur richtig ihren Dienst verrichten, wenn Sie auch geschlossen sind. Es empfiehlt sich auch hier ein diszipliniertes mehrmaliges tägliches Stoßlüften. Alternativen sind spezielle schallgedämmte Fensterlüfter oder eine kontrollierte Wohnraumlüftung. Wenn Sie detailliertere Informationen zu diesem Thema wünschen, finden Sie in dieser Broschüre des Umweltbundesamtes ausführlichere Darstellungen.

Zu den Preisen von Schallschutzfenstern lassen sich leider kaum allgemeingültige Aussagen treffen. Generell lässt sich nur sagen, dass im Gegensatz zu den herkömmlichen Fenstern Aufpreise zu erwarten sind. Lassen Sie sich also immer mehrere Angebote verschiedener Fensterbauer zukommen, um einen belastbaren Fenstervergleich durchführen zu können. Sie benötigen fachmännischen Rat? Hier finden Sie Fachbetriebe für Fenster aus Ihrer Region.